Württemberger Wein

Anzeige

Pressemitteilungen/Werbung

Aus Liebe zum WeinHelena Ziegler ist neue Geschäftsführerin der Weinmanufaktur Untertürkheim

Seit dem 1. Januar 2021 ist Helena Ziegler neue Geschäftsführerin der Weinmanufaktur Untertürkheim und tritt damit die Nachfolge von Dr. Stefan Hübner an, der nach zehn Jahren erfolgreicher Arbeit an die Mosel wechselt. Die 40-jährige Betriebswirtin hat große Pläne und möchte die edlen Tropfen der Weinmanufaktur zu einer eigenen Marke machen. „Ziel ist es, dass jeder Mensch unseren Wein konsumiert, trinkt und liebt“, sagt Ziegler mit einem Lächeln, wobei deutlich wird, dass die neue Geschäftsführerin vor allem auf die Emotionalität des Produktes Wein setzt.

Modernität und Innovation im Blick

Das Hauptaugenmerk liegt nach wie vor auf der Regionalität. Die Kunden vor Ort, der Einzelhandel, die Gastronomie und Großveranstaltungen wie Frühlings- und Volksfest sowie das Stuttgarter Sommerfest seien schließlich „das wichtigste Standbein“. Aufgrund der Pandemie habe sich aber auch gezeigt, dass man darüber hinaus verstärkt auf die Endkunden zugehen müsse. Dafür will sie die Vermarktung im Online- und digitalen Bereich verstärkt ausbauen. Denn dort seien noch deutliche Kapazitäten vorhanden – gerne auch über die Grenzen Baden-Württembergs und auch Deutschlands hinaus. „Man muss schließlich Visionen im Leben haben“.

Fachfremde Kompetenzen als Chance

Die Weinmanufaktur Untertürkheim bleibe aber immer tief verwurzelt in der Region. In der Landeshauptstadt geboren und aufgewachsen ist Ziegler selbst eine Stuttgarterin „mit Leib und Seele“. In den vergangenen 21 Jahren war sie beim Traditionsunternehmen Lapp in Stuttgart, einem Systemanbieter für Elektrotechnik, in den Bereichen Event, Vertrieb, Marketing und Kommunikation sowie Personal tätig. Erfahrungen, die sie nun bei der Weinmanufaktur einbringen will. In der Tatsache, dass sie im Grunde fachfremd ist, sieht sie nicht als Problem, sondern vielmehr eine Chance. „Denn Weinwissen ist nachgewiesen unendlich viel vorhanden“. Und betriebswirtschaftlich bringe sie genügend Erfahrung mit. „Es ist wie überall im Leben: Es muss sich einfach ergänzen.“

Mit voller Motivation in die neue Aufgabe

Mit 95 Hektar Anbaufläche ist die Weinmanufaktur zwar der zweitgrößte Weinerzeuger Stuttgarts, „aber dennoch ein familiär gebliebener und geführter Betrieb“, hat sich Ziegler bewusst bei der Weinmanufaktur beworben. Bereits seit Vertragsunterzeichnung im September besteht ein steter Kontakt mit allen Beteiligten. So hat sie bei der Weinlese geholfen und erste Einblicke in den Betrieb bekommen. „Das ist sicher sehr außergewöhnlich“, fühlt sich Ziegler bereits sehr gut integriert. „Meine Vision ist, dass eine Flasche Wein der Weinmanufaktur jeden Anlass zu einem besonderen macht“, meint Ziegler, die als Jahre lange Kundin vom Endprodukt selbst überzeugt ist. Als neue Geschäftsführerin möchte sie gemeinsam mit dem gesamten Team der Weinmanufaktur viele unvergessliche Augenblicke für ihre Kunden schaffen. Dafür soll das geballte Weinwissen der Stuttgarter Winzer mit den feinen Kompositionen des prämierten Kellermeisters Jürgen Off verbunden werden.

Dr. Stefan Hübner freut sich auf neue Herausforderung und einen Neuanfang

Der bei der Weinmanufaktur gelegte Grundstein wird somit kontinuierlich weitergeführt, wenngleich unter neuer Regie. Nach mehr als drei Jahrzehnten müssen sich die rund 80 Mitglieder und Kunden an einen neuen Namen gewöhnen. Denn bereits Stefan Hübners Vater Günter fungierte als Geschäftsführer der Untertürkheimer Wengerter. „Es war keine Entscheidung gegen die Weinmanufaktur, sondern bewusst für einen Neuanfang“, legt Stefan Hübner großen Wert darauf, dass ihm seine Tätigkeit großen Spaß bereitet hat. Mit 41 Jahren suche er eben nochmal eine neue Herausforderung. Dabei bleibt Hübner dem Weinbau treu und wechselt an ein kleineres Weingut an die Mosel. In geschäftsführenden Position wird er dort für die Vermarktung zuständig sein. „Es ist spannend die Unterschiede zwischen einer Erzeugergemeinschaft und einem eigenständigen Weingut sowie überwiegend regionalen zu einer nationalen oder auch internationalen Vermarktung zu beobachten und meistern zu müssen“, freut er sich auf seine Aufgabe. Das verbindet ihn und Helena Ziegler – die Liebe zum Wein.