Württemberger Wein

Anzeige

Pressemitteilungen/Werbung

Ausgezeichnete WeineWeinkritiker loben Fellbacher Weingärtner in höchsten Tönen

Auch wenn das vergangene Jahr in vielerlei Hinsicht die Weingärtner vor Herausforderungen gestellt hat und vor allem die beliebten Veranstaltungen schmerzlich fehlten, so kann man sich zumindest an den ausgezeichneten Qualitäten der Genossenschaft erfreuen. Dies bestätigen auch die vielen Prämierungen und Bewertungen diverser Wettbewerbe und Wein-Guides.

Bärenstarke Kollektion – „Weißweine sind so gut wie nie“

Gerhard Eichelmann schreibt beispielsweise in seinem Weinführer über die Weine vom Kappelberg: „Die neue Kollektion ist wieder bärenstark, die Weißweine sind gut wie nie. Die größte Überraschung ist der Brut Nature-Sekt: Rauchig, feine Hefenoten, komplex, strukturiert, klasse!“ Ähnlich urteilte auch die Jury des Meiningers Deutscher Sektpreis über den Sekt der Fellbacher Jungwinzervereinigung next generation und bewertete diesen mit 90 Punkten zum Besten seiner Art in Württemberg. Im neu aufgelegten Gault Millau sind die Fellbacher Weingärtner mit einer weiteren Traube aufgestiegen und konnten mit dem Fellbacher Lämmler Trollinger Edition S trocken punkten.  Dieser zählt in einer Trollinger-Sonderbewertung zusammen mit weiteren Fellbacher Betrieben zu den besten Sieben. Von knapp 16.000 Weinbaubetrieben zählt ein weiterer Wein-Guide, der Feinschmecker, die Fellbacher Weingärtner eG zu den 730 besten Betrieben Deutschlands und auch die Verkostungs-Teams des österreichischen Magazins falstaff würdigten die Weine mit Punkten jenseits der 90. Ähnlich sah es bei dem Wettbewerb Best of Riesling für den Lämmler Riesling C Kabinett trocken oder beim Lagen Cup Rot 2020 für die beiden Großen Gewächse, Spätburgunder und Lemberger, aus.

Überzeugend in allen Preisklassen

„Dass wir uns schon seit jeher über zahlreiche Auszeichnungen und positive Bewertungen freuen dürfen, erfüllt das Team und unsere Mitglieder mit großem Stolz.“, so der Vorstandsvorsitzende Tom Seibold.  „Vor allem aber, dass in allen Qualitätsstufen und Preisklassen immer wieder überzeugt wird, ist nicht selbstverständlich und zeigt, dass nicht nur Weine aus der Premiumlinie gut gelingen, sondern auch die aus der Edition C oder S Anklang finden.“ Wann die Weine wieder vor Ort verkostet werden können, bleibt noch abzuwarten, aber man kann sich mit der ein oder anderen prämierten Flasche auch zu Hause von der Qualität überzeugen. Der Weinverkauf ist nach wie vor geöffnet und auch online kann ohne Weiteres bestellt werden.