Württemberger Wein

Anzeige

Pressemitteilungen/Werbung

7 Winzer und Weine aus Württemberg ausgezeichnetVINUM Rotweinpreis - Beste Rotweine aus Deutschland

Zum 33. Mal kürte das Weinmagazin VINUM am Samstag, den 9. November 2019 die Gewinner des deutschen Rotweinpreises. Die Schwabenlandhalle in Fellbach bot die perfekte Location für die Ehrung Deutschlands bester Rotweine und ihrer Macher. Über 1.500 Weine aus den Jahren 2009 bis 2018 wurden angestellt, zusätzlich vergab das Weinmagazin drei Sonderpreise. In den acht Kategorien schafften es sieben Weinerzeuger aus Württemberg auf das Podium. Die glamouröse Preisverleihung begleitete Sternekoch Philipp Kovac mit einem sensationellen 5-Gang-Gala-Dinner.

Graf Neipperg als Star des Abends

Durch den Abend führten die ehemalige Deutsche Weinprinzessin Mara Walz mit VINUM-Redakteur Rudolf Knoll. Zwischen den Gängen des perfekt abgestimmten Menüs huldigten die Moderatoren sowie die Gäste die Gewinner des Abends. In der Württemberger Paradedisziplin „Lemberger“ konnte sich Weingut Graf Neipperg aus Schwaigern mit dem 2016 ex aequo Schwaigerner Ruthe GG sowie dem 2013 Schwaigerner Ruthe GG den zweiten sowie dritten Platz sichern.

Rebsorten-Diversity in Württemberg

In der Kategorie „Cuvée“ freute sich das Collegium Wirtemberg über den dritten Platz, der dem 2015 Kult Cuvée zu verdanken war. Die Vergabe des dritten Platzes der „Internationalen Klassiker“ an Weingut Bernhard Ellwanger für den Syrah SL spricht für die Vielfalt der Region Württemberg. Diese Rebsorten-Diversity wurde durch die Prämierung zweier Württemberger Betriebe in der Kategorie „Neuzüchtungen“ unterstrichen. Sowohl Weingut Fürst Hohenlohe-Oehringen als auch Weingut Zimmerle aus Korb erhielten den zweiten Platz für ihren Zweigelt.

Unterschätzte Rebsorten

Das Privileg des einzigen, erstplatzierten Württemberger Betriebes genoss der Weinkonvent Dürrenzimmern, welcher mit einem im Barrique ausgebauten, ausdrucksstarken Portugieser in der Kategorie „Unterschätzte Rebsorten“ überraschte und begeisterte. Eine besondere Ehre, vor allem weil der Betrieb vor kurzem erst zum DLG-Winzer des Jahres gekürt wurde. Mit dem 2016 Markelsheimer Probstberg Réserve der alten und fast vergessenen Rebsorte Tauberschwarz, sicherte sich Weingut Hofmann aus Röttingen den zweiten Platz in derselben Kategorie.