Württemberger Wein

Anzeige

Pressemitteilungen/Werbung

Jungwinzer ernten ersten ProjektweinRemstalkellerei freut sich auf Sauvitage

Zehn Jungwinzer der Remstalkellerei haben diesen Herbst Trauben der Rebsorte Sauvitage für einen Projektwein gekeltert, der nun im Weinkeller der Remstalkellerei reift.

„Wir wollen zeigen, dass unsere Remstalkellerei ein dynamischer Betrieb ist und sich bei uns etwas tut.“, so der Tenor der Jungwinzer. „Wir haben uns bewusst für die pilzwiderstandsfähige weiße Rebsorte Sauvitage entschieden und möchten auch im Ausbau unseres Weines neue Wege gehen, um die vielfältigen Möglichkeiten des Weinbaus im Remstal aufzuzeigen.“

Bis der Weißwein der Jungwinzer in Weinflaschen gefüllt und in den Verkauf gegeben wird, dauert es noch einige Zeit. Nach der Gärung reift der Wein in Barriquefässern, bis er die notwendige Trinkreife hat. In der Zwischenzeit kreieren die jungen Winzer ein eigenes Weinetikett für ihr Produkt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen so hochmotivierten Nachwuchs in unseren Reihen haben und dieser eigenständig einen Projektwein kreiert. Wir sind schon sehr gespannt auf das Ergebnis, da dies die allerersten Trauben der Rebsorte Sauvitage überhaupt sind, die wir in unserem Betrieb verarbeitet haben. Insofern beschreiten wir auf diesem Feld komplettes Neuland. Das Ausgangsmostgewicht von 116 °Oechsle und kerngesunden Trauben bieten ideale Voraussetzungen für die Produktion eines hochwertigen und spannenden Weins.“, so Peter Jung, Geschäftsführer der Remstalkellerei.

Sauvitage - Weine mit frischer, exotischer Aromatik

Die pilzwiderstandsfähige Rebsorte „Sauvitage“ wurde im Jahre 1988 an der LVWO in Weinsberg gekreuzt. Sie enthält Erbteile des Rieslings, Grauburgunders und des Sauvignon Blancs, was sich auch in dem Geschmacksbild der daraus entstehenden Weine widerspiegelt. Die frische, exotische Aromatik wird von Stachelbeernoten und einer milden, harmonischen Säure untermalt. Besonders pflegeleicht ist Sauvitage, da die Sorte hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Peronospora, Oidium sowie Botrytis aufweist und durch den lockerbeerigen Traubenaufbau nicht zu Traubenfäule neigt. Die Rebsorte erreicht recht hohe Mostgewichte und der erreichte Ertrag liegt im mittleren Bereich.