Württemberger Wein

Anzeige

Pressemitteilungen/Werbung

Anja und Simon Gemmrich sind Jungwinzer 2019UNKAPUTTBAR - Weine für Weinhelden

Frischen Wind sollen die Jungwinzer des Jahres in die Weinbranche bringen – und das tun sie. Die studierte Weinbetriebswirtin Anja und der Weinbautechniker Simon Gemmrich vom Weingut Gemmrich aus Beilstein haben den vom Weinbauverband Württemberg und der Fachzeitschrift Rebe & Wein vergebenen Ehrenpreis erhalten. Mit ihrer kraftvollen Linie UNKAPUTTBAR, welche ausschließlich aus Weinen aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten (Piwis) besteht, konnten die Geschwister die 6-köpfige Fachjury überzeugen.

Piwis als „das wahre Bio“

Begeistert von piwi-Rebsorten und ihrem nachhaltigen Nutzen brachten die Geschwister vor gut zwei Jahren das mutige Projekt UNKAPUTTBAR auf den Weg. Sie entwickelten aus noch relativ unbekannten Neuzüchtungen und gängigen Rebsorten sowie Wildreben, die äußerst pilzresistent sind und kaum gespritzt werden müssen, eine eigene Linie. Name und Ausstattung heben sich deutlich vom restlichen Sortiment des Weinguts ab. Mit dieser Weinlinie werden moderner Lifestyle und Nachhaltigkeit miteinander verbunden. Anja Gemmrich ist überzeugt, „für uns sind Piwis das wahre Bio“.

Nachhaltigkeit & Umweltschutz im Weinberg

In ihrer Bachelorthesis befasste sich Anja Gemmrich intensiv mit diesem Thema und konnte dadurch einen wichtigen Beitrag für das konventionell arbeitende Familienweingut leisten. Heute sind 20 % der 8,5 Hektar großen Rebfläche mit Piwis bestockt und 7 piwi-Rebsorten im Regal zu finden. In Zukunft sollen die PIWIs im Weingut Gemmrich noch stärker ausgebaut werden. „Schön wäre eine dritte rote Rebsorte“, meint Anja Gemmrich, welche neben Cabernet Cortis und Regent das Sortiment erweitern würde. Ganz auf konventionell angebaute Sorten möchten die Gemmrichs aber nicht verzichten, da vor allem der Lemberger eine wichtige Rebsorte für das Weingut und für die Region Württemberg ist.

Piwis - unbekannte Rebsorten

Wie erfolgreich das Weingut mit seinem Konzept ist, zeigen die Verkaufszahlen. Vor allem ab Hof lassen sich die piwi-Sorten sehr gut in das Sortiment eingliedern. Neben Riesling ist die pilzresistente Sorte Bronner, welche unter dem Fantasienamen „Kontessa“ verkauft wird, die wichtigste Rebsorte für Familie Gemmrich. „Allerdings bedürfen piwi-Weine einen gewissen Erklärungsbedarf“, meint Tochter Anja, „was es für den Fachhandel und die Gastronomie schwierig macht“. Eine Problematik, derer sich Anja und Simon Gemmrich mit ihrem frischgekürten Titel gerne annehmen. Des Weiteren möchten sie die pilzwiderstandsfähigen Rebsorten und deren umweltschonender Nutzen auch außerhalb der Weinbranche stärker bekannt machen.

Weinbranche braucht „mutige, junge, innovative Menschen“

Vor allem das Konzept und die Story des Weinguts sind bei der Wahl zum Jungwinzer bzw. zur Jungwinzerin des Jahres von Bedeutung. Bei der Beurteilung spielen neben der Weinqualität die Weinausstattung, der Regionalbezug sowie der Innovationswert eine wichtige Rolle. „Innovative, junge Menschen wie sie sind unsere Zukunft“, lobte der Weinbaupräsident Hermann Hohl. Genauso wichtig seien neue Akzente, um wettbewerbsfähig zu bleiben.