Württemberger Wein

Anzeige

Pressemitteilungen/Werbung

Wein Lese Tage in Marbach - Spitzenveranstaltung mit SpitzenorganisationWein und Kulinarik trifft Literatur

Vergangenes Wochenende fanden die vierten Wein Lese Tage Marbach + Bottwartal statt. Auch dieses Jahr lockten das abwechslungsreiche und unterhaltsmane Programm sowie die individuellen Aussteller über 1.000 Besucher in die Stadthalle nach Marbach und die benachbarten Museen. Die Verbindung von Wein, Kulinarik und Literatur macht diese Veranstaltung zu etwas ganz Besonderem.

Reichhaltiges Programm mit Starbesetzung

Die Marbacher Zeitung engagierte als Veranstalter auch dieses Jahr wieder einzigartige Führungen, literarische Weinproben und Lesungen mit Starbesetzung. Starkoch, Vincent Klink und Weinexpertin, Nathalie Lumpp waren bei der "Ohrensessel-Lesung" in den Katakomben des Literaturmuseums der Moderne mit von der Partie. In der Rubrik „Comedy und Wein“ gab es mit Comedian, Fabian Friedl und Weinkolumnist, Michael Weier, einiges zum Schmunzeln.

Neben den literarischen Genüssen wurden den Besuchern auch kulinarische Highlights geboten. Nach der offiziellen Eröffnung am Samstag um 14:00 Uhr in der Stadthalle, durch die Württemberger Weinkönigin, Caroline Klöckner, präsentierten sich 17 Weingüter aus der Region, darunter vier Genossenschaften und weitere Vertreter aus dem Bereich Feinkost. Sie haben sich zum Ziel setzten, durch gemeinsame Auftritte das Neckar- und Bottwartal bekannt zu machen.

Besonderheiten der Weinszene

Eins stach dieses Jahr ins Auge – Die Winzer setzen mehr und mehr auf PIWI’s (pilzwiderstandsfähige Rebsorten). So stellte zum Beispiel Weingut Gemmrich aus Beilstein seine neue PIWI-Kollektion „Unkapputbar“ vor, welche im Rahmen der Bachelorarbeit von Tochter Anja Gemmrich ins Leben gerufen wurde und einen Beitrag zum nachhaltigen Arbeiten darstellt. Unbekannte Rebsorten wie Bronner, Souvignier Gris und Cabernet Cortis überzeugten mit toller Qualität.

Mit einer ganz besonderen Ausstattung präsentierten sich die Weine des Weinguts Bruker aus Großbottwartal. Zu jedem künstlerischen Etikett gibt es eine Geschichte. Der Lemberger-Cabernet-Cuvée „Mephisto“ stellt ein Mahnmal für den Brand vor wenigen Jahren kurz vor Ernte dar, der einen Schaden von ca. 600.000 € verursachte.

Das Highlight der Bottwartaler Winzer eG war definitiv der vielschichtige "Orange Riesling", welcher nur in limitierter Auflage produziert wird. 18 Monate im Fass gereift, zeigt er ganz untypische Rieslingaromen – Nicht für Jedermann aber definitiv eine Besonderheit und für Weinliebhaber ein Muss.

Stark, sowie im Weiß als auch im Rotweinbereich, wartete auch Weingut Forsthof aus Steinheim auf, dessen Weine der Kategorie „Fruchtige Sommerweine“ sich definitiv nicht nur im Sommer trinken lassen können. Ebenfalls der „Generationenwein“ 2015 Spätburgunder Evolution 2.15 Auslese erreichte herausragende Qualität.

Auch Weingut Schütz aus Höpfigheim präsentierte spannende Weine, die in Erinnerung blieben. Der 2016er Spätburgunder Blanc de Noirs überraschte uns mit einer unglaublichen Frische und Eleganz, die man nicht oft bei Blanc de Noirs antrifft. Trotz der Schwierigkeiten beim Anbau durch die Kirschessigfliege versucht sich Familie Schütz an der badischen Rebsorte Cabernet Cantor, aus Liebe zur Stadt Freiburg. Und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen! Der unfiltrierte, im Barrique ausgebaute 2015er Cabernet Cantor zeigte sich wunderschön ausgewogen, kräftig intensiv, mit feinen Brombeer- und Kakaoaromen.

Absolut sympathisch und mit Wiedererkennungswert traten Weingut Waldbüsser aus Steinheim und dessen Weine auf. Mit dem noch recht jungen 2016er Cabernet Franc** stellten Steffen Waldbüsser eine schöne, frische Alternative zu dem reichlichen Angebot an Trollinger, Lemberger und Spätburgunder dar.

Spitzenveranstaltung mit Spitzenorganisation

Hervorzuheben ist die perfekte Organisation der gesamten Veranstaltung. Vom kostenlosten Shuttle-Bus zu den verschiedenen Locations, über umfangreiche Messebroschüren, die Versorgung der Stände in der Stadthalle, kulinarische Verpflegung, bis hin zur frühzeitigen Programmankündigung – den Besuchern wurde für dieses Wochenende ein Rundum-Sorglos-Paket geboten.