Württemberger Wein

Anzeige

Pressemitteilungen/Werbung

Ehrenpreisverleihung der Landesprämierung für Wein und SektTop-Weinerzeuger aus Württemberg werden in Heilbronn geehrt

Anlässlich der Landesprämierung für Wein und Sekt wurden am Mittwoch, 8. November 2017 die Ehrenpreise im Abraham-Gumbel-Saal in der Volksbank Heilbronn verliehen. Der feierliche Festakt fand unter dem Motto „Wein trifft Wirtschaft“ mit ca. 100 geladenen Gästen statt, darunter die Württemberger Weinkönigin Carolin Klöckner mit Prinzessinnen - Anja Off und Laura Irouschek ,  Deutscher Weinbaupräsident - Klaus Schneider, Baubürgermeister - Wilfried Hajek sowie Reinhold Gall aus dem Landtag.

Der Veranstalter der jährlich stattfindenden Landesprämierung ist der Württemberger Weinbauverband, welcher besonders gute Gesamtleistungen von Württemberger Erzeugern auszeichnet. Sowohl private Weingüter als auch Genossenschaften können für den renommierten Wettbewerb Weine und Schaumweine einreichen. Diese werden verdeckt, nach dem 5-Punkte-Schema, von einer fachkundigen Prüfungskommission verkostet und nach ihrer qualitativen Hochwertigkeit bewertet.

Präsident des Württemberger Weinbauverbands, Hermann Hohl, eröffnetete die Veranstaltung mit entsprechenden Grußworten und ging zu Beginn auf das Weinjahr 2017 ein. Er lobt neben den prämierten Landes- auch die Staatsehrenpreisträger, Weingut Anita Landesvatter, in Brackenheim, Gebrüder Weibler in Bretzfeld-Siebeneich und Privatkellerei Rolf Willy in Nordheim. Mit dem Staatsehrenpreis zeichnet das Land Baden-Württemberg Betriebe aus, die über drei Jahre hinweg beste Leistungen bei der Prämierung für Wein und Sekt des Landes Baden-Württemberg erreicht haben.

Staatssekretärin des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Friedlinde Gurr-Hirsch, betonte und lobte die Risikobereitschaft der Winzer, welche Unterstützung verdiene.

Die Preisübergabe der einzelnen Spitzenbetriebe war mit einer Reise durch die Weinregion Württemberg verbunden. Jedes prämierte Weingut stellte einen Wein vor. Insgesamt umrahmten ein Schaumwein und neun Stillweine das 3-Gang-Menü, welches das Catering-Team von Jürgen Sawall der Wein Villa in Heilbronn zubereitet hat.

Die Auszeichnungen wurden von den jeweiligen Stiftern der Preise an die Weinerzeuger überreicht

  • Weingut Karl Busch, Bretzfeld-Dimbach – Landesbauernverband Baden-Württemberg e.V.
  • Weingut Ranspacher Hof, Cleebronn – Weinbauverband Württemberg e.V.
  • Weingut Schwarz GbR, Heilbronn – Württemberger Weingüter e.V.
  • Weingut Heinz J. Schwab, Bretzfeld-Dimbach – Landkreis Hohenlohe
  • Weingut Martin Notz, Hohenhaslach-Sachsenheim – Landkreis Ludwigsburg
  • Lembergerland, Kellerei Rosswage e.G. , Vaihingen-Rosswag – Regierungspräsidium Stuttgart
  • Jupiter Weinkeller GmbH, Brackenheim-Hausen – Verband der Agrargewerblichen Wirtschaft
  • Weingärtner Cleebronn-Güglingen e.G., Cleebronn – Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
  • Lauffener Weingärtner e.G., Lauffen – Landkreis Heilbronn
  • Remstalkellerei e.G., Weinstadt-Beutelsbach – Landratsamt Rems-Murr-Kreis

Besonders erwähnenswert sind die Leistungen von Markus Busch vom Weingut Karl Busch aus Bretzfeld-Dimbach, der dieses Jahr zum zweiten Mal hintereinander zum „Winzer des Jahres“ gekürt wurde. Neben dieser Prämiere erhielt Busch zusätzlich einen Ehrenpreis der Landesprämierung für Wein und Sekt und hatte somit allen Grund zu feiern. „Es sei wichtig die Welt der Weine immer in einem anderen Blickwinkel zu sehen und ständig an der Qualitätsschraube zu drehen“, so das Fazit von Markus Busch.

Wein und Design

Als Gastreferent aus der Wirtschaft nahm Holger Hutzenlaub, Leiter Mercedes-Benz Advanced Design Deutschland, die Gäste wärhend seinem spannenden Vortrag mit auf eine Exkursion in die Automobil-Welt. Unter dem Motto „Wein und Design“ stellte er neue Konzepte und Designs des Traditionsunternehmens Daimler vor und präsentierte dem Publikum, wie viele Ähnlichkeiten in den eigentlich sehr verschiedenen Branchen „Automobil“ und „Wein“ stecken. Bei beide Premium-Produkte ist die verbundene Leidenschaft die Motivation. Handwerk, Tradition und Philosophie können in beiden Branchen als genauso wichtig betrachtet werden, wie Forschung, Entwicklung und Innovation. Schlussendlich wollen Winzer mit ihren Weinen als auch Mercedes-Benz mit ihren Fahrzeugen, den Kunden ein grandioses Erlebnis für alle Sinne bieten.