Württemberger Wein

Anzeige

Württemberg

Lemberger

Lemberger oder auch „Blauer Limberger“ genannt, wird in Deutschland fast ausschließlich in Württemberg angebaut (ca. 1.700 ha) und gilt daher als württembergische Spezialität. Der daraus entstehende kräftige und würzige Rotwein wird in verschiedenen Qualitätsstufen angeboten. Im Verschnitt mit Trollinger ergeben sich leichte, süffige Vesperweine. Zum Anderen werden vor allem auf Lößlehmböden extraktreiche, tanninhaltige und langlebige Rotweine aus dieser Rebsorte erzeugt. Der Lemberger bringt eine gute Struktur, Finesse und Kraft mit und der Ausbau im großen Holzfass oder Barrique steht ihm ausgezeichnet.

Längst haben die Württemberger Winzer erkannt, dass diese elegante Rebsorte in guten Lagen und mit intensiver Pflege Spitzenqualität erreichen kann. Da diese Rebe recht früh austreibt aber erst spät reift, sind ein mildes Klima und windgeschütze Weinberge unverzichtbar.

Als „Blaufränkisch“, wie er in Österreich genannt wird, werden vor allem im Burgenland, welches auch als „Blaufränkischland“ bezeichnet wird, grandiose Weine mit Tiefgang aus meist alten Rebstöcken erzeugt.
Ähnliche Weine liefert Ungarn, wo man den Lemberger als „Kékfrankos“ kennt.

Bereits Napoleon sowie der erste Bundespräsident Theodor Heuss schätzten diesen kräftigen, tiefroten Wein mit seinen bläulichen Reflexen.

Das Aromabild reicht von Cassis, Brombeere, vollreifen Sauerkirsche und grüner Paprika.
Der perfekte Wein zum schwäbischen Zwiebelrostbraten!

Lemberger Traube